Beiträge

Untätigkeit der Landrätin Syrbe bringt Landkreis keinen Schritt voran

Junge Union kritisiert fehlenden Haushalt und Landratssitz in Vorpommern-Greifswald

Seit knapp neun Monaten repräsentiert nun Barbara Syrbe (die Linke) den neuen Landkreis Vorpommern-Greifswald als Landrätin. Eines der wichtigsten Aufgaben um Strukturen, Schulen und Kindergärten zu finanzieren und aufrecht zu halten, ist der Haushalt. Doch leider hat es die Landrätin bis heute nicht geschafft diesen in den Kreistag einzubringen. Auch das Fehlen der Landrätin bei Kreistagssitzungen in der Vergangenheit ist ein unzumutbarer Zustand. Einen Landratssitz, erste Anlaufstelle für besorgte Bürger, hat die Landrätin immer noch nicht gefunden.

„So langsam gewinne ich den Eindruck, dass die Landrätin Syrbe gar kein Interesse daran hat den Landkreis durch einen Haushalt endlich Handlungsfähigkeit zu verleihen“, so  Franz-Robert Liskow, Kreisvorsitzender der Jungen Union Vorpommern-Greifswald, am heutigen Tag in Greifswald. Liskow merkt weiter kritisch an: „Diese unendlichen Verzögerungen kosten nicht nur dem Steuerzahler viel Geld, sondern behindert geplante Investitionen, dringend notwendige Sanierungen und wichtige Entscheidungen.“ Am Ende fügt Liskow noch hinzu: „Wenn die Landrätin Syrbe sich nicht mehr in der Lage sieht die akuten Probleme des neuen Landkreises anzugehen, so sollte sie zeitnah über persönliche Konsequenzen nachdenken!“