Beiträge

Unqualifiziertes Gerede der Grünen schadet Land und Kreis

 

 

 

Die Greifswalder Junge Union (JU) bekennt sich zum Forschungsstandort Mecklenburg-Vorpommern und dem Kernfusionsprojekt „Wendelstein 7x“ in Greifswald. Sie weist das unqualifizierte Gerede der Grünen nach einem Ende des Projektes „Wendelstein 7x“ zurück.
Greifswalder JU-Chef Franz Küntzel: „Die Grünen zeigen, mit der Forderung nach einem Ende des Projektes „Wendelstein 7x“ in Greifswald, ihr wahres Gesicht: Sie sind rückwärtsgewandt und technologiefeindlich. 
In Greifswald arbeiten über 400 Wissenschaftler an der Erforschung eines Zukunftsmodells der Energie. Es ist somit auch ein wichtiger Standortfaktor für den Landkreis. Die Äußerungen des Grünen-Landtagsabgeordneten Johann-Georg Jaeger gefährdet nicht nur den Forschungsstandort Vorpommern-Greifswald, sondern auch hochqualifizierte Arbeitsplätze.“
 
„Die Ökopartei lebt in einem ideologischen Elfenbeinturm. Sie sollten diesen schnell verlassen, um weiteren Schaden vom Wissenschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern abzuwenden. Die Junge Union Greifswald ist für einen Mix aus Zukunftsforschung und erneuerbaren Energien. Das Kernfusionsprojekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Zukunft der Energie, das müssen auch die Grünen endlich anerkennen“, sagt Küntzel weiter.