Beiträge

JU gründet Hochschulgruppe

Zur Gründung einer JU-Hochschulgruppe erklärt der Kreisvorsitzende Franz-Robert Liskow im Namen des Vorstands:

"Greifswald ist eine in Deutschland einmalige Studentenstadt. Vor diesem Hintergrund muss die Junge Union Greifswald auch Verantwortung für die Gestaltung der Hochschulpolitik übernehmen. In der Vergangenheit lag diese Verantwortung offiziell in den Händen des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS). In den letzten Wochen und Monaten sind wir jedoch zu der Ansicht gelangt, dass der RCDS nicht mehr in der Lage ist, dieser hohen Verantwortung annähernd gerecht zu werden.

Die jüngsten Tätigkeiten des RCDS waren geprägt von Unfähigkeit zur Kommunikation seitens einiger Vorstandsmitglieder, undemokratischem Verhalten gegenüber den Mitgliedern, unprofessioneller Darstellung in der Öffentlichkeit und einem erheblichen Mangel an Verantwortung hinsichtlich der politischen Aufgaben als Hochschulgruppe. Die Art und Weise, wie einzelne Mitglieder des RCDS von Teilen des Vorstandes behandelt wurden, ist für uns nicht tolerierbar.

Wir halten es daher für unausweichlich, dass die Junge Union ihre Verantwortung für die Hochschulpolitik wahrnimmt und kündigen die Gründung einer JU-Hochschulgruppe an. Wir begrüßen außerordentlich, dass in dieser Woche zahlreiche bisherige Mitglieder des RCDS, darunter mehrere amtierende und ehemalige Mitglieder des Studierendenparlaments, des JU-Vorstands und ein Referent des Allgemeinen Studierendenausschusses, ihre Mitgliedschaft im RCDS beendet haben, um sich zukünftig in dieser JU-Hochschulgruppe zu engagieren.

Wir sind zuversichtlich, dass uns die Bildung dieser Hochschulgruppe die Möglichkeit bieten wird, auf neuen Wegen in Zukunft ernsthafte christlich-demokratische Hochschulpolitik im Sinne der Studierendenschaft zu gestalten."